Kneipp-Verein Köln e.V.

NR. 236 – 2. HALBJAHR 2018

125 JAHRE KNEIPP-VEREIN KÖLN E.V.

Liebe Mitglieder sowie Freundinnen und Freunde unseres Vereins,

am 19. Mai 2018 feierte der Kneipp-Verein Köln e.V. im Agamsaal des Forums zu Leverkusen mit einer Festveranstaltung sein 125jähriges Bestehen und rief die lange Geschichte des Vereins wieder wach: 

Die wassertherapeutischen Heilerfolge von Sebastian Kneipp waren in den letzten Jahren des 19. Jahrhunderts weit über das Deutsche Reich hinaus bekannt geworden. Seine Heilweise wurde von vielen bespöttelt und kritisiert, aber überwiegend doch begeistert und sogar enthusiastisch gefeiert. In vielen Städten wurden Kneipp-Vereine gegründet, so auch am 17. April 1893 in Köln, wo Herr H. Brug den Kneipp-Verein Köln gründete, zu dessen ersten Vorsitzender Herr R. Diehl gewählt wurde. Auf seiner Vortragsreise von London über Kleve, Düsseldorf, Koblenz nach Heilbronn hielt Sebastian Kneipp am 12. September 1893 auch im Victoria-Saal in Köln einer seiner berühmten Vorträge. Der Kölner Lokalanzeiger schrieb am 14. September 1893:

„Auf Veranlassung des hiesigen Kneipp-Vereins hielt gestern Abend Pfarrer Seb. Kneipp aus Wörishofen im Victoria-Saale einen Vortrag, zu dem Anhänger seines Naturheilverfahrens und gewiß auch manche Zweifler, die sich über das Wesen desselben unterrichten wollten, in überaus stattlicher Zahl sich eingefunden hatten, so daß der große Saal dicht besetzt war. Die Versammlung trug in ihrer Zusammensetzung das bunteste Gepräge: Hoch und Niedrig, Jung und Alt, sie Alle, die von der Plage der Krankheiten gleichmäßig heimgesucht werden oder durch Abhärtung nach Kneipp´scher Vorschrift sich gesund erhalten wollen, waren erschienen, um den Worten eines Mannes zu lauschen, dessen unbestreitbare große Erfolge auf dem Heilgebiete die Hochachtung und Verehrung erklären, die ihm von Tausenden und Abertausenden in aller Herren Länder entgegengebracht wird, um so mehr, als er seine Rathschläge in selbstloser Weise als Menschenfreund und Priester ertheilt…“

Schon bald hatte der Kneipp-Verein Köln fast tausend Mitglieder. Am 18. August 1891 ging der Generalversammlung des Kneipp-Bundes mit einer Kneippschen Ausstellung im großen Saal des Fränkischen Hofes ein feierliches Requiem für Sebastian Kneipp im Dom zu Köln voran. Nach dem ersten Weltkrieg wurde 1921 auch Adam Stegerwald (1874 bis 1945), Vorsitzender des christlichen Deutschen Gewerkschaftsbundes, Mitglied des Kneipp-Verein Köln e.V. Vorsitzender war damals Herr F.Otto. 1942 wurden der Kneipp- Bund und auch der Kneipp-Verein Köln e.V. durch die Tyrannei des Nationalsozialismus verboten.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde 1950 der Kneipp-Verein Köln wiedergegründet. Vorsitzender war damals Herr F. Hayne und stellvertretender Vorsitzender Herr H. Bücker. Herr Dr. med. L. Rademacher war Vereinsarzt. Die Stadt Köln unterstützte den Verein, der am 23. Juni 1954 in das Vereinsregister beim Amtsgericht Köln eingetragen wurde. 1969 wurde die Westdeutsche Kneipp-Schule gegründet, die an zwei verschiedenen Standorten, Bad Münstereifel und Eschweiler, unter der Patenschaft des Kneipp-Vereins Köln e.V. nicht nur ein Treffpunkt der Freundinnen und Freunde der Kneipp-Bewegung war, sondern auch zu einem Ausbildungszentrum mit einem umfangreichen Angebot in Kneippschen Wasseranwendungen, Ernähungslehre, Heilkräuterkunde mit Exkursionen, Erster Hilfe, Gesundheitsvorsorge, Schwangerschafts- und Säuglingspflege und körperlicher Ertüchtigung wurde. Schulleiter war Herr H. Berens, der später Schatzmeister des Kneipp-Vereins Köln e.V. war. Mehrfach richtete der Kneipp-Verein Köln e.V. Gesundheitstage wie 1974 im Isabellen-Saal des Gürzenichs und 1976 im Saal der Wolkenburg aus. Von 1972 bis 1981 leitete Herr A. Cottez den Verein. 1981 wurde Herr F. Figge Nachfolger mit Frau E. Obermaier als stellvertretender Vorsitzender. 1984 fand in den Räumen der Barmer Ersatzkasse eine Ausstellung „90 Jahre Kneipp-Verein Köln e.V.“ statt beglei- tet von einer Festveranstaltung im Belgischen Haus unter dem Gedanken „Sebastian Kneipp, Symbol und Programm, Herausforderung und Aufgabe unserer Zeit“. Frau E. Obermaier führte nach Herrn A. Cottez die Geschicke des Vereins mit einem reichen Programm. Frau J. Hinterberg war eine der rührigsten Aktiven und leitete auch die Bustouren des Vereins.

Der Chronist, der seit 2002 auch die Geschicke des Kneipp-Vereins Köln e.V. führt, begegnete in seiner Kindheit bei Wanderungen mit seinen Eltern durch den Königsforst oft einer großen Gruppe von Wanderern. Sein Vater bemerkte: „Das ist der Kneipp-Verein Köln, der sich regelmäßig zu Wanderungen trifft.“ Damals wusste er noch nicht, welch große Tradition der Kölner Kneipp-Verein hat!

Kurse im Gesundheitsforum

Melden Sie sich bitte bei der Kursleiterin für den gewünschten Kurs an und über- weisen Sie Ihr Kursentgelt auf das Konto DE 15 3706 2600 2906 5740 15 (neu).

 FIT ÜBER 60

Der Kurs richtet sich an alle, die etwas für die Entlastung und Kräftigung ihrer Wirbelsäule tun wollen. Bewegungsmangel, Fehlhaltungen und Verspannungen der Muskulatur können zu Funktionsstörungen der Wirbelsäule führen, die schließlich Schäden am Bewegungsapparat verursachen. Im Kurs werden ausgewählte, funktionell vorteilhafte Kräftigungs- und Dehnungsübungen vorgestellt und eingeübt, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer befähigen sollen, einseitigen Haltungen entgegenzuwirken.
Leitung     Michaela Bastelberger-Braun, Übungsleiterin, (0221) 97344 2394 (Büro)
Kurs-Nr.    K 18201 – dienstags, 17:30 bis 18:30 Uhr
Ort            Turnhalle der Städt. Berufsschule, Humboldtstraße 42, Köln-Mitte (Süd)
Dauer       04.09. bis 25.09.2018 – 4 Termine – nicht in den Sommerferien        
Gebühr     Mitglieder: 18,00 € – Nichtmitglieder: 24,00 €
Kurs-Nr.    K 18102 – dienstags, 17:30 bis 18:30 Uhr
Ort            Turnhalle der Städt. Berufsschule, Humboldtstraße 42, Köln-Mitte (Süd)
Dauer       09.10. bis 04.12.2018 – 7 Termine – nicht in den Herbstferien
Gebühr     Mitglieder: 31,50 € – Nichtmitglieder: 42,00 €      

Wanderungen
Leitung: Josefine Herbig, Ruf (0221) 16 91 06 05

DONNERSTAG, 05.07.2018 und 20.09.2018, DURCH DEN BRÜCKER HARDT UND DEN KÖNIGSFORST
Treffpunkt       Neumarkt (oberirdisch), Haltestelle Straßenbahnlinie 1
Abfahrt           10:24 Uhr bis Brücker Mauspfad
Einkehr           Restaurant Schwalbennest, Ruf (0221) 86 11 89
Wanderzeit     ca 2 Stunden
Teilwanderer fahren mit der Straßenbahnlinie 9 um 11:26 Uhr vom Neumarkt bis Rath-Heumar, gehen stadtauswärts geradeaus am Friedhof vorbei, den Radwanderweg entlang.
Nichtwanderer fahren mit der Straßenbahnlinie 9 um 11:46 Uhr bis zur Endhaltestelle Königsforst. 

DONNERSTAG, 12.07., 13.09. und 01.11.2018, NACH PAFFRATH
Treffpunkt      Neumarkt (unterirdisch), Haltestelle Straßenbahnlinie 4
Abfahrt          10:22 Uhr bis Odenthaler Straße (das gilt auch für den 01.11.2018)
Einkehr           Hotel Hansen, Ruf (02202) 9 57 70
Wanderzeit     ca 2 bis 3 Stunden
Nichtwanderer fahren mit der S-Bahnlinie 11 bis Bergisch Gladbach, von dort mit den Buslinien 222 oder 227 bis Bergisch Gladbach-Paffrath, Kirche. 

DONNERSTAG, 19.07. 06.09. und 15.11.2018, NACH GRONAU-TANNENHOF
Treffpunkt      Neumarkt (oberirdisch), Haltestelle Straßenbahnlinie 1
Abfahrt          10:24 Uhr bis Brücker Mauspfad
Einkehr          Gronauer Tannenhof, Ruf (02202) 9 41 40
Nichtwanderer fahren mit der Straßenbahnlinie 1 ab Neumarkt (oberirdisch) um 11:04 Uhr nach Refrath, dann mit den Buslinien 450 oder 451 bis Gronau, Friedhof.  

DONNERSTAG, 26.07.,18.10. und 27.12.2018, NACH RÖSRATH
Treffpunkt      Neumarkt (oberirdisch), Haltestelle Straßenbahnlinie 9
Abfahrt          10:26 Uhr bis Königsforst 
Einkehr          Landgasthof Heideblick, Ruf (02205) 1675  
Wanderzeit    ca 2 ½ Stunden 

DONNERSTAG, 02.08., 22.11. und 13.12.2018, ZUM BRÜCKER HARDT WILDSCHWEINE DURCHS FELD NACH RATH
Treffpunkt      Neumarkt (oberirdisch), Haltestelle Straßenbahnlinie 1
Abfahrt          10:24 Uhr bis Brücker Mauspfad
Einkehr          Gelatteria Perino, Ruf (0221) 86 61 10
Wanderzeit    ca 2 Stunden
Nichtwanderer mit Linie 9 ab Neumarkt (oberirdisch) um 11:46 Uhr bis Rath-Heumar. 

DONNERSTAG, 09.08., 04.10. und 29.11.2018, NACH ZÜNDORF-GROOV
Treffpunkt      Neumarkt (oberirdisch), Haltestelle Straßenbahnlinie 7
Abfahrt          10:38 Uhr bis Gilgaustraße
Einkehr          Gasthof Landhaus Zündorf, Ruf (02203) 8 12 03
Wanderzeit    ca 1 ½ bis 2 Stunden 

DONNERSTAG, 16.08., 27.09., 08.11. und 20.12.2018, NACH DELLBRÜCK
Treffpunkt      Neumarkt, oberirdisch, Straßenbahnlinie 1
Abfahrt          10:24 Uhr bis Kippekausen
Einkehr          Dolce u. Vita (Italiener), von-der-Leyen-Str. 56, Ruf (0221) 62 09 289
Wanderzeit    ca 2 bis 2½ Stunden

DONNERSTAG, 23.08. und 11.10.2018, NACH HERRENSTRUNDEN
Treffpunkt      Hauptbahnhof, Bahnsteig 10, S-Bahnlinie 11
Abfahrt          10:27 Uhr bis Bergisch Gladbach, S-Bahn
Einkehr          Malteser Komturei, Ruf (02202) 95 97 80
Wanderzeit    ca 1 ½ bis 2 Stunden

DONNERSTAG, 30.08., 25.10. und 06.12.2018, NACH LÜCKERATH
Treffpunkt      Neumarkt (unterirdisch), Haltestelle Straßenbahnlinie 18
Abfahrt          10:22 Uhr bis Thielenbruch
Einkehr          Am Fürstenbrünnchen, Ruf (02202) 3 53 41
Wanderzeit    ca 2 ½ Stunden
Am 06.12.2018 ist Wichteln. Bitte ein Geschenk von ca 5 € mitbringen.
Teilwanderer fahren mit der Straßenbahnlinie 1 um 10:44 Uhr bis Kippekausen.
Nichtwanderer fahren mit der Straßenbahnlinie 1 bis Bensberg, Neuenweg, und 
dann mit der Buslinie 455 bis zur Haltestelle Lückerath, Saaler Mühle.

UNSER STAMMTISCH

Unser regelmäßiger Treffpunkt ist der Stammtisch im Brauhaus Reissdorf, Kleiner Griechenmarkt, Köln. Hier treffen wir uns zum persönlichen Kennenlernen, Gedankenaustausch, Schwätzchen und Pläneschmieden für das nächste Programm. Unsere nächsten Termine sind am: Mittwoch, 04. Juli, 05. September, 03. Oktober (Tag der Deutschen Einheit), 07. November und 5. Dezember 2018, Beginn jeweils um 15:00 Uhr. 

UNSERE TRADITIONELLE WEIHNACHTSFEIER
Seit 2017 veranstalten wir unsere traditionelle Weihnachtsfeier im Brauhaus in Dellbrück, Dellbrücker Hauptstraße 61, Ruf (0221) 92232855.  

Montag, 10. Dezember 2018, 15:00 Uhr.

Erreichbar ist das Brauhaus mit den Straßenbahnlinien 3 und 18 bis zur Haltestelle Dellbrück, Hauptstraße.  

Wir haben vier Gerichte zur Wahl ausgesucht:

  1. Jägerschnitzel, Salat und Pommes frites – 11,80 €
  2. Kalbsleber mit Röstzwiebeln und Kartoffelpüree – 11,80 €
  3. Rotbarsch, Salzkartoffel und Salat – 13,80 €
  4. Salat „Veronika“ mit Putenstreifen und Brot – 9,80 €

Wird ein Musikprogramm geboten, sammeln wir einen Kostenanteil von 5 € ein.

Anmeldungen bei Marianne Steinert, Ruf (0221) 85 29 60, und bei Heidi Schumacher, Ruf (0214) 312 680 73.

Unser Verein

Der Kneipp-Verein Köln e.V.
Geschäftsstelle: Scharnhorststr. 86, 51377 Leverkusen, Ruf (0214) 312 680 73
wurde 1893 gegründet und ist als gemeinnützig anerkannt.
Unser Verein ist Mitglied im Kneipp-Bund e.V. und im Stadt- und Landessportbund. 
www.kneipp-leverkusen.de 

Jahresbeitrag (bis 31. März fällig)
Einzelpersonen 45 € – Familien 60 €

Bankverbindung des Kneipp-Vereins Köln e.V.
VR Bergisch Gladbach-Leverkusen eG, DE 15 3706 2600 2906 5740 15 (neu)